Willkommen auf Deinem Star Wars Blog

[Gastbeitrag] Star Wars Rebels: Die Hasbro-Action-Toys

Merchandise - - Kommentare
von (Darth Sonic)

Bereits im Oktober 2014 lieferte Hasbro die ersten Waves von Actionfiguren und Raumschiffen zur neuen Star Wars-CGI-Serie „Rebels" aus. Diese Kollektion unter dem neuen „Star Wars Rebels"-Logo bestand aus den 12 Einzelfiguren der „Rebels Saga Legends" und den 5 Two-Packs der „Rebels Mission Series". Dazu wurden noch 5 Raumschiffe und ein Toy´s ´R´ Us-Exklussives Multipack veröffentlicht.

(Im folgenden lest Ihr einen Gastbeitrag von Yoda_FDS. Ich danke Ihm für den Beitrag und die Mühe die er in diesen gesteckt hat. Darth Sonic.)

Was nach einer wahren Flut an neuen Figuren klingt entpuppte sich eher als Rinnsal: Von den zwölf Einzelfiguren waren lediglich sechs aus der neuen Serie und nur zwei der fünf Two-Packs enthielten Rebels-Figuren. Bei den Raumschiffen sieht es etwas besser aus. Hier waren alle drei „kleinen" Raumschiffe neu und aus der Serie. Nur die beiden grossen Schiffe der Millennium Falcon und der X-Wing waren Klassiker die nicht direkt aus der neuen CGI-Serie stammen.
Seit Kurzem sind bei Toys ´R´ Us auch die Figuren der zweiten und dritten Wave der Two-Packs erhältlich die aus Star Wars Rebels stammen.

Im Folgenden möchte ich ganz gezielt die Figuren und Raumschiffe aus der CGI-Serie näher vorstellen, weshalb ich bewusst zum grössten Teil auch auf die ganzen Repacks verzichte.

Figuren

Saga Legends (Einzelfiguren)

Stormtrooper

Der Stormtrooper ist im neuen Rebels-Design. Die Stormtrooper sind nun mal eine der coolsten Figuren der SW-Saga und auch in neuen Cartoon-Design gefallen sie mir sehr gut. Der Stormtrooper wird mit dem typischen Stormtrooper-Gewehr geliefert.

Ezra Bridger

Ezra Bridger, der jugendliche Hauptcharakter der Serie, ist genau wie alle anderen Figuren eine sehr genaue Nachbildung seines CGI-Charakters. Bemerkenswert ist jedoch dass er anstatt einer Waffe einen AT-DP Pilotenhelm als Zubehör mitbringt.

The Inquisitor

Der Sith Inquisitor ist eine wirklich coole Figur, ebenfalls schön gearbeitet und mit seinem Spezial Lichtschwert wirklich beeindruckend. Schade ist jedoch dass er mit seinem Lichtschwert, dessen Klingen man nicht abnehmen kann, auf Grund der fehlenden Ellbogen- und Handgelenke, recht sinnlos aussieht wenn man ihn mit dem Schwert in der Hand aufstellen will. Auch fehlt eine Halterung mit der man das Laserschwert auf dem Rücken der Figur anbringen kann. Dies ist jedoch nicht weiter tragisch da der Figur kein Laserschwert beiliegt das nur aus den ringförmigen Lichtschwertgriff besteht.

Kanan Jarrus

Auch Kanan, die 2. Hauptfigur der Serie, wurde sehr schön modelliert. Als Zubehör bringt er sein blaues Laserschwert mit. Im Gegensatz zum Inquisitor stören die fehlenden Ellbogen und Handgelenke jedoch nicht beim Aufstellen.

Agent Kallus

Agent Kallus, der grosse Gegenspieler in der Serie, sieht auf den ersten Blick sehr schick aus. Er kommt mit einem grösseren Lasergewehr. Der grösste Nachteil dieser Figur ist die Tatsache, dass Hasbro sich nicht die Mühe gemacht hat den Agentenkopf mit einem abnehmbaren Helm zu versehen. Obwohl Kallus in den ersten Folgen der Serie oftmals ohne Helm zu sehen ist, ist die Figur hier sehr eingeschränkt.

C1-10P (Chopper)

Chopper, der nörgelige Astromech der Serie, ist genau so eine solide Figur wie alle anderen. Er ist jedoch eine der wenigen Figuren die gar kein Zubehör mitbringen. Er ist kleiner als R2-D2 und ausser einem drehbaren Kopf und drehbarer Beine bietet er er keine „Action". Selbst der dritte Fuss und die Ärmchen am Kopf fehlen.

Mission Series (2-Packs)

(1. Wave)

Garazeb "Zeb" Orrelios & Stormtrooper

Zeb, die Alien-Hauptfigur gibt es nur in diesem 2-Pack zusammen mit einem Stormtrooper. Zeb, der Lasat, ist für mich die enttäuschenste der Rebels-Figuren dieser Wave. Aus irgendeinem Grund ist es den Figuren-Designern bei Zeb nicht gelungen den Charakter und die Details der CGI-Figur zu erfassen. Statt dessen wirkt die Figur auf mich wie eine billige Imitation die man manchmal auf südländischen Märkten findet. Zeb bringt eine extra-grosse Bo-Rifle als Zubehör mit.

Der Stormtrooper ist identisch mit dem Rebels Stormtrooper (Einzelfigur).

R2-D2 & C-3PO

Dies ist das wohl klassischste Pack, das man sich vorstellen kann. R2-D2 und C-3PO. Ob R2 für dieses Set neu modelliert wurde oder aus mehreren alten Versionen zusammengesetzt wurde lässt sich nicht sagen. Allerdings bietet auch er (genau so wie Chopper) außer dem drehbaren Kopf und den beweglichen Beinen keine Action. Auch bei ihm fehlt der dritte Fuss.

C-3PO hingegen unterscheidet sich sowohl in Farbe, als auch der Gestalt von den bisherigen Versionen. Er ist eine schöne Adaption seines Rebels-CGI-Vorbilds.

Dieser Two-Pack enthält keinerlei Zubehör.

(2. Wave)

Wullffwarro & Wookiee Warrior

Hierbei handelt es sich um das Wookie Two-Pack. Beide Wookies sind im Stil der Serie schön Modelliert und wie bei nahezu jedem Wookie sind die Köpfe unbeweglich. Auch dieses Two-Pack enthält keinerlei Zubehör.

Sabine Wren & Stormtrooper

Sabine, die junge Madalorianerin, die sich als Sprayerin und Bombenlegerin in der Serie betätigt sieht auf den ersten Blick sehr schön aus und verlockt zum Kauf des Two-Packs. Bei näherer Betrachtung sieht man jedoch, dass Sabine´s Helm nicht abnehmbar und es ist auch kein weiterer Kopf ohne Helm enthalten. Als Zubehör hat Sabine zwei recht kleine Blaster-Pistolen dabei.

Der Stormtrooper ist erneut mit dem Rebels Stormtrooper (Einzelfigur) identisch.

Cikatro Vizago & IG-RM

In diesem Set sind der Waffenhändler und Hehler Cikatro Vizago und dessen Helfer IG-RM enthalten. Beide sind schön modelliert. Leider wirkt Cikatro durch seine Bemalung etwas billig. Ansonsten ist es ein schönes, wenn auch unspektakuläres Set. Cikatro Vizago hat als Zubehör eine beigefarbene Blaster-Pistole dabei. Der Droide kommt gänzlich ohne Zubehör.

(3. Wave)

Stormtrooper Commander & Hera Syndulla

Hera, die Pilotin der Ghost, wirkt in dieser Actionfigur recht eigenartig. Klein, zerbrechlich, jungenhaft und kann mich nicht wirklich überzeugen. Obwohl die Figur sehr schön und detailliert modelliert ist, wirkt sie auf mich unecht. Hera hat als Zubehör eine kleine Laserpistole dabei.
Beim Stormtrooper Commander handelt es sich um einen Rebels-Stormtrooper der mit einer orangenen (Sandtrooper-)Schulterklappe ausgestattet ist und deren Helm in Nuancen anders bemalt ist. Als Zubehör hat der Stormtrooper-Commander einen Standard-Stormtrooper-Blaster dabei.

Ezra Bridger (Cadet) & Kanan Jarrus

Die Ezra-Figur ist komplett neu und stellt den Charakter in einer weissen Kadettenuniform dar. Er wird erneut nur mit einem Helm ausgeliefert. Dieser ist ein weiss-rotes Repaint des Helms der ersten Figur. Der enthaltene Kanan ist mit der bereits erhältlichen Figur identisch.

TIE Pilot & Stormtrooper

Der TIE Pilot ist genau so wie der Stormtrooper sehr schön im neuen Rebels-Design gestaltet, und kann wirklich überzeugen. Der Stormtrooper in diesem Set ist erneut mit der Einzelfigur identisch. Beide Figuren haben als Zubehör jeweils ein Stormtrooper-Gewehr.

Multipack

Star Wars: Rebels Mission Series: The Ghost Reveal The Rebels: Jedi Reveal

Hinter diesem wirklich unaussprechlich langen Namen verbirgt sich ein Toy´s ´R´ Us-Exklussives Multipack, bestehend aus drei Figuren: Neben den auch als Einzelfiguren erhältlichen Figuren von Kanan Jarrus und Ezra Bridger (inkl. des jeweiligen Einzelfiguren-Zubehörs) enthält das Set eine weitere nur hier erhältliche Figur, die sich hinter einem schwarzen „Panoramafenster" versteckt und von Aussen nicht sichtbar ist.

Bei dieser Figur handelt es sich um das Hologramm von Obi-Wan Kenobi, das wir aus dem Pilotfilm der Serie kennen. Leider ist auch diese Figur zwar sehr schön gestaltet, aber von der Action absolut minimalistisch. Die Figur besteht aus einem nicht bemalten blau-transparenten Kunstoff. Dabei ist der Körper in einem Stück modelliert und lediglich der Kopf lässt sich drehen. Obi-Wan hat keinerlei Zubehör.

Fahrzeuge

The Inquisitor´s TIE Advanced Prototype

Das wohl coolste Fahrzeug der neuen Serie ist der TIE-Fighter des Inquisitors. Ähnlich wie Darth Vader in Episode IV fliegt der Inquisitor einen Prototyp des TIE-Advanced, wobei dieses Fahrzeug nahezu keine Ähnlichkeit mit Vader´s Jäger aufweist. Dieser Raumjäger ähnelt eher einem herkömmlichen TIE, jedoch mit deutlich kleineren Solarflügeln, deren Solarpads nur auf der dem Cockpit zugewandten Seite montiert sind. Diese Flügel sind ähnlich Vader´s Jäger montiert und leicht gerundet. Zudem lassen die sie sich in Richtung Cockpit klappen. Dadurch bekommt das Schiff im geschlossenen Modus eine leichte Ähnlichkeit mit Darth Maul´s Sith Infiltrator aus Episode I. Im offenen Modus lässt das Design den Hyperantriebsring der Jedi-Starfighter aus Episode II und III erahnen.

Das Modell besitzt zwei grüne Laserkanonen, die jeweils ein federgefeuertes Projektil abschiessen können. An diesem Modell ist mir nur ein Makel aufgefallen: Die für den TIE Fighter typischen Sichtfenster in der Einstiegsluke sind lediglich von außen glänzend schwarz aufgemalt. Innen ist die Einstiegsluke zwar detailliert modelliert, aber TIE Fighter-Grau. Das vordere Sichtfenster ist schön detailliert und aus bemaltem transparenten Kunststoff. Das Raumschiff bietet Platz für eine Figur.

Mittlerweile ist der Advanced TIE Fighter auch mit einer Inquisitor-Figur erhältlich. Diese Figur ist mit der Einzelfigur identisch.

AT-DP (All Terrain Defense Pod)

Der AT-DP ist ein zweibeiniger Walker ähnlich dem AT-ST der OT. Der AT-DP sieht recht schlank und schnittig aus und kann vom Design her absolut begeistern. Die Umsetzung durch Hasbro hingegen setzt das fort was die Figuren zeigen: Nettes, ansprechendes Design, aber nur minimale Funktionen. Hatten bisher alle Versionen des AT-ST eine Mechanik, die die Beine durch Knopfdruck in Bewegung versetzte, so hat der AT-DP nur feste Beine. Dies gibt ihm zwar auf Dauer einen besseren Stand, der Spassfaktor und Wert der Modells sinken jedoch beachtlich. Ausserdem sind die Sichtschlitze am Kopf des Walkers, genau wie beim TIE des Inquisitors, nur mit schwarzem Glanzlack aufgemalt.

Der AT-DP verfügt über eine Klappe an der Oberseite des Kopfes über die man ein bis zwei Figuren ins Cockpit setzen bzw. stellen kann. Die stehende Figur schaut dabei aus der eigentlichen Einstiegsluke des Walkers, wie einst Chewbacca auf Endor. Ausserdem besitzt der AT-DP eine grosse Kanone an der Unterseite des Kopfes die (durch Federkraft) ein Projektil abschiessen kann.

The Phantom Attack Shuttle

Die Phantom ist ein Raumschiff, das in der Serie sowohl als Transporter, als auch als Raumjäger eingesetzt wird. Das Hasbro-Modell zeigt hier zwei Modi: Den Shuttle- und den Kampf-Modus. Dafür besitzt das Modell dünne Flügel, die im Shuttle-Modus geschlossen sind und den Rumpf des Raumschiffs schlissen. Im Kampf-Modus erinnern die beiden ausgeklappten Flügel entfernt an die Imperialen Shuttles der OT. Sowohl unter dem Cockpit, als auch an der Oberseite der Flügel befinden sich manuell ausfahrbare Laserkanonen. Wenn die Flügel im Shuttle-Modus geschlossen sind, sind die beiden Flügelkanonen nicht sichtbar. Auf der Oberseite des Raumschiffs befindet sich eine grosse, drehbare Kanone. Diese kann, ebenfalls durch Federkraft, ein Projektil abschiessen.

Das Raumschiff bietet ein aufklappbares, stark getöntes Plexiglas-Cockpit mit Platz für eine Figur und einen separat aufklappbaren Laderaum in den ebenfalls bequem eine Figur gesetzt werden kann.

Das Phantom Attack Shuttle stellt für mich die grösste Design-Enttäuschung der ganzen neuen Rebels-Toys dar. Im Shuttle-Modus wirkt das Schiff unfertig und durch seine kantige Bauweise eher wie ein Lego-Modell. Im Kampf-Modus wirkt das Schiff zwar deutlich besser, aber durch die dünnen mit jeweils 2 Gelenken versehenen Flügel auch sehr billig und zerbrechlich.

Mittlerweile ist die Phantom auch mit einer Kanan Jarrus-Figur erhältlich. Die Figur ist mit der Einzelfigur identisch.

Ausblick

Für die nächsten Monate sind noch zwei weitere Einzelfiguren, zur Rebels-Serie angekündigt: Der TIE Pilot und der AT-DP Driver. Auch wird noch ein weiteres Two-Packs erscheinen: Mystery Figure & That Other Guy (hierbei dürfte es sich um Ahsoka Tano und Bail Organa oder Darth Vader handeln).

Non-Rebels-Toys

Wie bereits angesprochen liegt mein Hauptaugenmerk bei dieser Review auf den neuen Figuren zur neuen Star Wars-CGI-Serie Rebels. Dennoch möchte ich noch einen kurzen Blick auf die anderen Figuren und Raumschiffe dieser Waves werfen.

Diese Figuren stammen alle aus den 2013 erschienen Star Wars Saga Legends und Mission Series. Und bestehen zum grössten Teil aus tatsächlichen Star Wars Legenden, wie Darth Vader, Luke Skywalker oder Boba Fett.Leider muss ich einige der Figuren als komplett misslungen bezeichnen, denn ihre Bemalung ist teilweise gruselig. Luke Skywalker, der einst in „Das Imperium schlägt zurück" im Kaki-Anzug auf Bespin landete und gegen Darth Vader kämpfte trägt in diesem Darth Vader/Luke Skywalker Two-Pack plötzlich grau anstatt kaki. Auch das Darth Sidious/Yoda Two-Pack ist dank Palpatines Bemalung kaum erträglich. Wobei ich durchaus bereit bin dieser Darth Sidious-Figur den Titel „Worst Star Wars Actionfigure Ever" zu verleihen.

Auch bei den beiden Gross-Raumschiffen muss man sich fragen was Disney/Hasbro damit erreichen will. Über all die Jahre in denen sie SW-Toys produzieren hat Hasbro schon mehrere Versionen des Falken und sogar zig Versionen des X-Wings produziert und erfolgreich verkauft. Aber die neuen Versionen der Raumschiffe sind einfach nur noch zum Schreien. Ja, die beiden Schiffe sind gross. Richtig gross! Allerdings sind es auch nur nutzlose grosse Attrappen. Wo es früher reichlich Möglichkeiten im Bereich mechanisch beweglicher Teile, elektronischer Gadgets und der Verwendung von Actionfiguren gab, gibt es heute... NICHTS!

Der X-Wing, dessen Flügel NICHT in die berühmte X-Stellung gebracht werden können und dessen Cockpit-Scheiben aus schwarz glänzenden Stickern auf dem weissen Rumpf bestehen kommt zwar mit einer R2-Attrappe daher, die ein bisschen Elektronik enthält, aber das reicht beim besten Willen nicht um das total sinnlose Modell auch nur im geringsten zu rechtfertigen. Ganz ähnlich beim neuen Millennium Falcon. Dieses Schiff besteht aus einem weissen/hellgrauen Körper an dem 2 bewegliche Teile angebracht werden können: Die Radarschüssel und die Laserkanone des oberen Geschützturms. Wenn man bedenkt dass Hasbro für diese Dinger ursprünglich doch tatsächlich jeweils über 60 € haben wollte muss ich gestehen dass mir dafür tatsächlich die Worte fehlen...

Fazit

Nun sind also die Figuren zur ersten SW-Produktion, die rein unter Disney entstanden ist, erhältlich. Zwar kann die neue CGI-Serie „Star Wars Rebels" mit den Kult-Designs des Star Ware-Kult-Grafikers Ralph McQuarrie durchaus ein klassisches Star Wars-Feeling erzeugen, jedoch wirken die Charaktere der Serie auf mich doch sehr wie eine TV-Serie zur Toyline. Die Figuren sind rund und nett und könnten ohne grösseren Aufwand direkt 1:1 in die Toyline übernommen werden. Aus genau diesem Grund wundert mich dann auch die Vorgehensweise von Disney/Hasbro. Denn anstatt dass sie wie einst bei „The Clone Wars" eine komplett eigene Toyline zur Serie herausbringen setzen Disney/Hasbro dieses Mal auf Misch-Waves.

Die aus insgesamt 12 Einzelfiguren bestehende erste Wave enthält wie bereits erwähnt leider nur sechs Figuren aus der neuen Rebels-Serie, die anderen Figuren sind Re-Packs der Saga Legends von 2013. Das gleiche gilt auch für die Mission Series (Two-Packs). In der ersten Wave sind drei der fünf Sets Repacks der Mission Series von 2013, bei der zweiten Wave zwei von fünf Sets. Dazu passend werden die Figuren auch auf den kleinen „Star Wars Saga Legends"-Karten und den Mission-Series-Verpackungen angeboten. Zwar wurde das Design für Rebels deutlich ansprechender gestaltet, dennoch wirken die Figuren dank der kleinen Karten auf mich weniger ansprechend und eher ramschig. Das Kartendesign selbst finde ich sehr ansprechend. Zeigt es doch mit einem dreckigen und mit Rissen übersäten Stormtrooper Helm eine der kultigsten Star Wars-Figuren überhaupt. Die Figuren selbst sind wirklich Oldschool. Zu 100% „Back to the 70s".

Entgegen den SW-Figuren die seit 1995 erschienen sind, sind die sechs neuen Figuren wieder aufs einfachste entwickelt. Die Figuren haben (nur) fünf Gelenke (Kopf, Schulter links/rechts und Hüfte links/rechts) und eine neutrale eher starre Haltung. Bei jeder Figur ist nur jeweils maximal ein Zubehör Teil enthalten.

Es ist wirklich nicht so, dass ich ein begeisterter Fan von Superarticulated-Figuren bin. Diese können zwar sehr schön aufgebaut werden, aber oftmals zerstören die vielen sichtbaren Gelenke den Gesamteindruck. Als Beispiel möchte ich hier die 6" Figuren der Black Series nennen. Greedo, Han Solo und der Stormtrooper sehen wirklich klasse aus, Leia Slave hingegen sieht eher aus als wäre sie unter ein Bantha gekommen und hätte zahllose offene Brüche.

Dennoch ist die Fünf-Gelenk-Lösung der Rebels-Figuren doch recht suboptimal: Der Inquisitor z. B. hält sein Spezial-Laserschwert doch recht merkwürdig in der Hand. Und möchte man die Figuren mit Schusswaffen in einem Diorama aufstellen gibt es nur 2 Möglichkeiten: Strammstehen oder „Erschiessungskommando."

Man kann also bei den neuen Hasbro-SW-Toys aus dem Hause Disney einen ganz klaren Trend erkennen: Disney geht (zumindest mit dieser Toyline) weg von den hoch detaillierten und voll beweglichen Sammlerstücken hin zu einfachen Spielwaren für die Kleinen. Bedauerlich ist nur, dass Hasbro dafür das gleiche Geld verlangt wie für die schönen und deutlich höherwertigen Figuren der Black Series. Besonders krass ist dies bei den 2-Packs der 2. Wave der Mission-Series zu sehen. Die teilweise sehr bescheidenen Figuren wurden zwischenzeitlich von TRU Deutschland für 19,99 € je Two-Pack verkauft. Aktuell beträgt der Preis (für die dritte Wave) 17,99 € je Two-Pack.

Obwohl ich mich schon zu den recht fanatischen Fans zähle muss ich hier passen. Für eine Sabine Wren, der man weder den Helm abnehmen, noch den Kopf auswechseln kann bin ich nicht bereit diesen Preis zu zahlen, zumal sie nur mit einem weiteren Standard-Rebels-Stormtrooper verpackt ist.


Viele Grüße und Danke für das Lesen meines Gastbeitrages,

Euer Yoda_FDS.


Bildergalerie zu den besprochenen Figuren und Fahrzeugen


Kommentare zu "[Gastbeitrag] Star Wars Rebels: Die Hasbro-Action-Toys"