Willkommen auf Deinem Star Wars Blog

Das Erbe von Star Wars 1313 verändert das Filmemachen

Sonstiges - - Kommentare
von (Darth Sonic)

Das Videospiel Star Wars 1313 wurde bekanntlich mit der Schließung von LucasArts zumindest auf Eis gelegt, wenn nicht gar komplett gestrichen. Aber die Entwicklungsarbeit die für das Spiel geleistet wurde könnte Lucasfilm in den nächsten Jahren das Filmemachen deutlich vereinfach bzw. beschleunigen.

Für Star Wars 1313 wurde eine Methode bzw. eine Software entwickelt, die Motion Capturing in Echtzeit rendert und in eine vorgefertigte Umgebung einfügt (siehe Video). Dies könnte zukünftig die Post-Production von Filmen deutlich verkürzen und in Teilen überflüssig machen.

So müssten Schauspieler nicht mehr in gänzlich unbequeme Kostüme schlüpfen (z.B. Anthony Daniels als C-3PO, Peter Mayhew als Chewbacca oder Kenny Baker als R2-D2), sondern die Schauspieler könnten - mit einem vergleichsweise bequemen Ganzkörper-Anzug mit verschiedenen Hot Spots, welche die Bewegungen erfassen - die Bewegungen und Mimiken im Studio direkt auf ein digitales Alter Ego übertragen und das in Echtzeit und ggf. im direkten Zusammenspiel mit weiteren Schauspielern.

Und wenn man das Ganze weiterspinnt ist die Technik vielleicht irgendwann so weit, dass dies direkt auf dem bzw. im Set mögich ist und nicht mehr in einem eigenen Studio. Dann könnten ganze Szenen mit "echten" Hintergründen bzw. Umgebungen verschmelzen und der Regiesseur sieht direkt das Endergebnis.

Wow!

Kommentare zu "Das Erbe von Star Wars 1313 verändert das Filmemachen"