Willkommen auf Deinem Star Wars Blog

The Old Republic: Bioware hat sich ordentlich verschätzt

Videogames - - Kommentare
von (Darth Sonic)

Viele Spieler der ersten Star Wars: The Old Republic Stunde mussten nach Erreichen des zu Spielstart höchsten Levels (Stufe 50) eine lange und inhaltslose Durststrecke in Biowares MMO durchleben. Es fehlte einfach an neuen Inhalten und Quests.

Creative Director James Ohlen erklärte nun den Grund dafür. Bei Bioware ging man davon aus, dass die Spieler Stufe 50 im Schnitt erst nach etwa vier Monate erreichen würden: "Unser Hauptproblem war, dass die Leute deutlich schneller durch unsere Inhalte marschierten, als wir das erwartet hatten. Wir rechneten damit, dass unsere Spielerschaft im Schnitt etwa drei bis vier Monate benötigen würde, um das Endgame zu erreichen. Vielleicht auch fünf. Es gab gut 170 bis 180 Stunden an Inhalt, doch unsere Statistiken zeigten uns, dass die Millionen von Spielern unsere Inhalte im Schnitt 40 Stunden die Woche konsumierten."

Bioware verschätzte sich bei den Durchschnittszahlen also um ganze 3 Monate, denn die Spieler benötigten nur gute vier Wochen um den Maximal-Level zu erreichen. Inhalte waren daher noch nicht fertig und bereitgestellt und die Spieler mussten warten. 

Warum sollte Bioware auch bei einem solch gehypten und beworbenen Online-Rollenspiel im Star Wars Universum mit einer ethusiastischen Spielerschaft rechnen? FAIL!

Kommentare zu "The Old Republic: Bioware hat sich ordentlich verschätzt"